Eine Besenwirtschaft mit Tradition

1967 eröffnet mein Opa, Hans Rauscher  nach dem Hausbau des Gebäudes "Im Mäder 8", zum ersten Mal an Pfingsten die Besenwirtschaft.


Weinlese 1980
Weinlese 1980

1980

1980 übergab dann mein Opa Hans den Betrieb an meine Vater Gerhard, der ebenfalls wie er als Selbstver-markter im Untergeschoß des Hauses den Wein selbst ausbaute. Zu dieser Zeit durfte die Besenwirtschaft 2x im Jahr öffnen.

... so vergingen die Jahre

... zwischenzeitlich bin nun auch ich, der Sohn von Gerhard Rauscher, in den elterlichen Betrieb eingestiegen. Von Beginn an Übergab mein Vater mir viel Verantwortung in unserem Weinbau.

2007

Aus gesundheitlichen Gründen von meinem Vater Gerhard lag es nun an mir den elterlichen Betrieb nahezu alleine zu führen. Ich beschloss die Besenwirtschaft zu verpachten und mit meinen Rebflächen der Weinmanu-faktur Untertürkheim beizutreten.

 


2008

 

 

Im Jahre 2008 verstarb mein Vater Gerhard Rauscher überraschend und fortan übernahm ich den Betrieb unserer Familie.

2014

Im Jahr 2014 entschloß ich mich dazu die Verpachtung der Besen-wirtschaft zu kündigen und mit Hilfe meiner Mutter Brigitte die Besenwirt-schaft Rauscher wieder zu eröffnen.

Hier entdecken Sie heute eine gute schwäbische Küche mit ausge-suchten Weinen der Weinmanufaktur Untertürkheim. Derzeit bewirtschafte ich etwa 4 Hektar Rebfläche.